Die Wirtschaftsreporter / Wirtschaftsförderin: "Industrieakzeptanz" wichtig für Wachstum im Revier

Listen on

Episode notes

In der neuen Folge des WAZ-Podcasts "Die Wirtschaftsreporter" ist die oberste Wirtschaftsförderin des Ruhrgebiets zu Gast: Julia Frohne, Geschäftsführerin der Business Metropole Ruhr GmbH. Ihr Job sei es, das Ruhrgebiet nach außen hin bekannter zu machen. Welche wirtschaftlichen Stärken gibt es in der Region?


Im Podcast sprechen WAZ-Wirtschaftsredakteur Frank Meßing und Julia Frohne darüber, warum die Domstadt Köln heute als hip und angesagt gilt und das Revier dieser Entwicklung noch hinterherhinkt. Wie kann die Region junge Menschen nach der Uni oder der Ausbildung an sich binden? Und ist es eine gute oder schlechte Nachricht, dass die Gesundheitswirtschaft die Industrie als größten Arbeitgeber im Revier abgelöst hat?


"Ich finde es eigentlich gut, dass wir nicht mehr so ein zweibeiniger Riese sind. Hier Kohle, da Stahl. Wir werden mehr so ein Tausendfüßler", sagt Julia Frohne. Die Erklärung dazu liefert sie im Podcast.


Die Geschäftsführerin der Business Metropole Ruhr erklärt im Wirtschaftsreporter-Podcast außerdem, dass mehr "Industrieakzeptanz" in der Gesellschaft wichtig sei: "Wenn wir gegen Gewerbegebiete sind, sind wir auch irgendwo dagegen, dass wir Arbeitsplätze schaffen." Welche Zahl die Business Metropole Ruhr dazu herausgefunden hat, hört ihr in der neuen Folge.


+++


Fragen, Themenwünsche, Anregungen zum Podcast? Schreiben Sie uns gerne eine Mail an [email protected]


Ein Podcast der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung - WAZ - www.waz.de


„Die Wirtschaftsreporter“, das sind Stefan Schulte, Ulf Meinke und Frank Meßing aus dem Wirtschaftsressort der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Mehr Wirtschaftsnachrichten aus NRW gibt es auf waz.de/wirtschaft.


Moderation und Redaktion der aktuellen Folge: Ulf Meinke; Produktion: Martin Kels